Generelle Informationen


Einreisebestimmungen (Stand Juli 2016)
Der Reisepass muss mindestens 6 Monate über das Rückreisedatum hinaus gültig sein. Der Pass muss mindestens zwei leere Seiten aufweisen. Für den Aufenthalt bis zu 90 Tagen wird kein Visum benötigt. Die Bestimmungen können sich jederzeit ändern.

Beste Reisezeit
Namibia ist grundsätzlich das ganze Jahr bereisbar. Die klimatisch idealste Reisezeit ist von März bis Oktober. In dieser Zeit ist die Temparatur angenehm. Zwischen November und Februar kann es sehr heiss werden und
hetige Regengüsse können die Strassen zum Teil unpassierbar machen.

Klima
In der Namib Wüste ist es ganzjährig sehr warm und trocken. Der Caprivi-Streifen im Norden ist hingegen geprägt von häufigen Niederschlägen. Dort herrscht weitgehend subtropischen Klima. Im Hochland und in der
Wüste können die Temperaturen in der Nacht bis zum Gefrierpunkt fallen.

Geographie
Hauptstadt: Windhoek
Fläche: 824‘292 km²
Politisches System: Semipräsidiale Demokratie

Bevölkerung und Religion
Einwohner: ca. 2,1 Mio.
Christentum (87%), Afrikanische Kirche, Reformierte Niederländische Kirche, Anglikanische Kirche sowie diverse andere Religionen.

Wirtschaft
Bergbau, Landwirtschaft und Tourismus.

Währung
Die Landeswährung ist der Namibia Dollar. Es werden jedoch auch Südafrikanische Rand akzeptiert.
Bargeld in US-Dollar und Euro kann überall gewechselt werden. Die gängigen Kreditkarten werden fast überall
akzeptiert. Setzen Sie die Kreditkarte mit Vorsicht ein. Missbrauch ist verbreitet.

Sprache
Englisch (Amtssprache). Es wird ausserdem Afrikaans, Deutsch und diverse Dialekte gesprochen.

Strom
220/240V Wechselstrom, englische 3-Polstecker werden benötigt (Adapter mitnehmen).

Zeitverschiebung
Die Zeitverschiebung zur MEZ während der namibischen Sommerzeit beträgt +1 Stunde, während der europäischen Sommerzeit - 1 Stunde.

Gesundheit/Impfungen
Die folgenden Impfungen sind für jedermann empfohlen: Diphtherie, Tetanus, Poliomyelitis, Masern, Hepatitis A. Die Gelbfieberimpfung ist obligatorisch, wenn die Einreise aus einem Gelbfieber-Endemiegebiet erfolgt. Das Malariarisiko variiert je nach Gebiet und Jahreszeit. Die Impfbestimmungen können sich jederzeit ändern. Kontaktieren Sie frühzeitig den Arzt oder das Tropeninstitut.

Essen und Trinken
Die Küche in Namibia ist Fleisch und Fisch lastig. Potjiekos“ ist eine Spezalität der Buren, und besteht aus geschmortem, würzigen Fleisch, Hähnchen oder Fisch und wird in einem dreifüßigem Eisentopf auf offenem Feuer gekocht. Traditionelle deutsche Gerichte sind ein weiterer Bestandteil der namibischen Küche.

Kleidung und Ausrüstung
Neben T-Shirts und kurzen Hosen sind lange Baumwollpullover und lange Hosen sowie eine Wind- und Regenjacke zu empfehlen. Sonnenbrille, Sonnenhut, Sonnencreme und Insektenschutz gehören unbedingt ins Reisegepäck.