Mikumi Nationalpark

 

Der Mikumi Nationalpark lehnt sich an die nördliche Grenze von Afrikas grösstem Wildreservat, dem Selous, an. Er wird von der Verbindungsstrasse Dar es Salaam-Iringa durchschnitten und ist der zugänglichste Teil einer 75’000 km² grossen Wildnis, die sich nach Osten fast bis zum Indischen Ozean erstreckt. Das beliebte Herzstück des Parks, die Mkata Schwemmebene wird oft mit den berühmten Ebenen der Serengeti verglichen. Auf den abgeflachten Spitzen von Termitenhügeln oder auch hoch oben in den Bäumen liegen Löwen und überwachen ihr Reich. In den vereinzelten Akazienbeständen entlang des Mkata Flusses, wo sich auch Mikumis Elefanten gerne aufhalten, sind Giraffen auf Futtersuche. Nicht zuletzt dank des guten Wegenetzes ist die Mkata Schwemmebene vielleicht der verlässlichste Ort in Tanzania, wenn man die mächtige Elenantilope beobachten möchte. Die nicht weniger eindrücklichen Grossen Kudus und Rappenantilopen suchen die waldbedeckten Ausläufer der Berge heim. Hauptattraktion der zwei Wasserstellen 5 km nördlich des Park-Haupteingangs sind die Flusspferde, die in Gesellschaft von zahlreichen Wasservögeln leben.