Saadani Nationalpark

 

Der Saadani Nationalpark liegt mitten im historischen Dreieck zwischen Bagamoyo, Pangani und Zanzibar und umfasst eine Fläche von 1‘100 km². Die Besonderheit dieses Nationalparks liegt darin, dass er direkt an das Meer grenzt. Der Park bietet eine einzigartige Kombination von Flora und Fauna in einem kulturell faszinierenden Umfeld. Er beherbergt neben zahlreichen Reptilien und Vögeln etwa 30 Arten grösserer Säugetiere. Darüber hinaus tummeln sich im angrenzenden Ozean etliche Fischarten, Grüne Meeresschildkröten, Buckelwale und Delfine. Die feuchte Savanne des Saadani Nationalparks lässt sich in drei einfach zu unterscheidende Arten unterteilen: eine Grassavanne mit krautartiger, bis zu zwei Meter hoher Vegetation und vereinzelten Palmen; Weideland mit kurzem Gras, das vorwiegend auf ehemaligen Sisalplantagen zu finden ist; dunkle Baumwollebenen, wo durch den Lehmboden besonders raue Bedingungen vorherrschen. Zu den Bewohnern der Grassavannen gehören unter anderem Büffel, Kuhantilopen und der Gemeine Wasserbock. Warzenschweine sind allgegenwärtig und wagen sich sogar bis ins Dorf Saadani vor. Auch Löwen sind im Nationalpark zu finden, auch wenn man sie eher selten zu sehen bekommt.