Elefantengebiet - Tarangire Nationalpark

 

Tag für Tag ein wolkenloser Himmel, die brennende Sonne saugt auch die letzte Feuchtigkeit aus der Landschaft, backt die Erde zu einem staubigen Rot. Das vertrocknete Gras ist brüchig wie Stroh. Der Tarangire, ein mächtiger Fluss in der Regenzeit, ist nur noch ein Rinnsal. Und doch zieht der Tarangire Nationalpark Massen von Tieren an. Herden von bis zu 300 Elefanten scharren im trockenen Flussbett nach Wasseradern, während wandernde Gnus, Zebras, Büffel, Gazellen, Kuh- und Elenantilopen sich an den schwindenden Wasserlöchern drängen.

Während der Regenzeit verteilen sich die Tiere des Tarangire über ein Gebiet von 20´000 km² bis sie die grünen Ebenen kahlgefressen haben und der Fluss erneut ruft. Die stets grünen Sümpfe ziehen 550 Vogelarten an.

Der Tarangire Nationalpark präsentiert sich mit einer vielfältigen Landschaft: sanfte Hügel und kleine Täler mit Bächen. Entdecken Sie die Schönheiten dieses Parks mit seinen mächtigen Baobabs und der hier beheimateten Tierwelt. Hier finden Sie die grösste Konzentration wilder Tiere ausserhalb der Serengeti.